Shiatsu mit Faszienregulierung
Die Faszie ist ein organisches, multidimensionales Netz, das sich vom kleinsten Zellkern bis zur äussersten Hautzelle durch den ganzen Körper zieht. Die Faszie ist eine Kombination aus elastischen tl_files/shiatsuquelle/bilder/9.2 Faszienregulierung_klein.jpgund kollagenen Fasern, welche alle Gewebestrukturen wie Knochen, Organe, Nerven, Gefässe, Muskeln umhüllt, schützt, verbindet, isoliert, dämpft und koordiniert.
Weisst du, was geschieht, wenn du die Faszie mit deinen Händen leicht komprimierst? Durch die Kompression wird ein schwaches, elektrisches Feld erzeugt. Deine Hände erzeugen also elektrische Ströme. Jede Form von Bewegung komprimiert die Faszie zu irgend einer Weise in elektrische Felder. Bei der manuellen Körperarbeit erzeugen wir solche Kompressionen bewusst, um die elektrische Aktivität im Fasziensystem zu stimulieren und anzuregen. Diese elektrische Aktivität ist wichtig, da sie die Zellen über ihre Funktion und Bewegungsmuster informiert.
Die Faszie ist ein Sensor für mechanische Spannung. Im Shiatsu wird diese Spannung erkannt und mit einer bestimmten Technik entspannt und wieder elastischer gemacht. Somit wird Energie frei, welche sich von Kopf bis Fuss, nach Innen und Aussen verbindet und so die Durchblutung und den Lymphfluss verbessert, den Organen mehr Raum lässt und dem Körper durch eine bessere Zellatmung bei der Entgiftung hilft.
Wenn beispielsweise etwas zwickt im Knie beim Gehen oder Sitzen, kann dies behoben werden durch die Belebung und Regulierung des Fasziensystems. Dies ist möglich, da mit den Faszien alles eingeflochten und umwickelt ist – von Kopf bis Fuss. Alles hängt zusammen und ist miteinander verbunden. Diese Technik kann wie das klassische Shiatsu auch über den Kleidern praktiziert werden und hilft bei folgenden Beschwerden:
 
Hexenschuss, Rückenschmerzen, auch mit Ausstrahlung in andere Körperteile
Allgemeine Verspannungen und Verhärtungen
Kopfschmerzen
Bauchschmerzen, Verdauungsprobleme
Schwache Atmung, schlechte Durchblutung
Nervosität, Unruhe, Konzentrationsstörungen, Schlafstörungen