Shiatsu mit Kindern 

Als Waldspielgruppenleiterin begleitete ich vor ein paar Jahren Kinder im Alter von 3-4 Jahren im Einklang der Natur und dessen Jahreszeiten. Der Wald gab uns Raum, Farbe, Düfte, Geräusche... Er inspirierte, beruhigte, spornte an und versetzte uns ins Staunen. Im Shiatsu gibt es meiner Ansicht nach dazu Parallelen. Das Loslassen von materiellen Aspekten, Leistungsdruck, räumlicher Einengung, Erwartungsdruck, sich oder anderen gegenüber... wird im ruhenden, und entspannten Zustand ins Bewusstsein gebracht. Eine auf das Kind abgestimmte Shiatsubehandlung hilft auch hier wieder, blockierende Kräfte und Energien bewusst zu machen und zum Fliessen zu bringen. Oft wird ein grösserer Erfolg erzielt, wenn sich die Mutter oder je nachdem ein anderer, dem Kind nahe stehender Person ebenfalls behandeln lässt, da viele Verhaltensmuster im Alltag von den Kindern angenommen werden und individuell etwas auslösen können.

tl_files/shiatsuquelle/bilder/Kinder2.jpg

Indikationen:
Konzentrationsstörungen
Wut, Aggressionen
Kinder mit ADS oder ADHS
Prüfungsängste und andere Ängste
Schlafstörungen
Müdigkeit
Migräne
Bauchschmerzen, Verdauungsstörungen
Bettnässen
Essstörungen
Schwaches Selbstbewusstsein
Seelische und körperliche Schmerzen
Stottern
Zittern
Allergien